(placeholder)

Premiere am 19. April 2018 um 20.00 Uhr am Theater Kosmos in Bregenz.

Regie: Augustin Jagg / Bühne: Stefan Pfeistlinger / Kostüme: Constanze Wagner / Dramaturgie: Hubert Dragaschnig / Musik: Herwig Hammerl / Spiel: Philip Butz, Michael Gruner, Bernhard Majcen, Julia Sewing

Nachdem Gustin, 88, im Telefonbuch niemanden findet zum Reden, ruft er einen Pflegedienst an. Suzanne kommt, doch schnell ist klar, daß dieser liebenswerte, skurrile alte Mann nicht pflegebedürftig ist. Er will nur reden, aber möglichst nicht über sein Leben. Seine Andeutungen darüber sind kryptisch und seltsam komisch. Von ihm ist die Wahrheit nicht zu erfahren.

In der Rückblende: Drei Lebensabschnitte, drei Frauen. Alle dreißig Jahre kehrt der Planet Saturn an seinen Ausgangspunkt zurück. Jede Wiederkehr des Planeten bedeutet eine Lebenskrise.

Gustin mit 28, seine junge Frau Loretta stirbt bei der Geburt ihrer Tochter. Dreißig Jahre später verläßt die Tochter ihren Vater und verunglückt tödlich…

Noah Haidles Stück wagt sich an allerletzte Fragen. Es erzählt auf poetisch berührende wie komische Weise von Liebe und Tod, vom Jungsein und vom Altwerden, von Schuld und nie erfolgter Sühne, von Abhängigkeit und Abschied. Die Wahrheit hinter vielen Lebenslügen blitzt immer wieder auf, nur um sogleich wieder von Finsternis verhüllt zu werden.

Noah Haidle, 1978 in Michigan geboren, ist Drehbuchautor und Dramatiker. Seine Stücke wurden USA-weit inszeniert. Im deutschsprachigen Raum wurde Haidle 2009 durch die deutsche Erstaufführung von "Mr Marmalade" bekannt. Haidles erstes Drehbuch wurde mit Al Pacino und Christopher Walken verfilmt ("Stand Up Guys" Regie: Fisher Stevens, USA 2012). Sein Stück "Alles muss glänzen" wurde von Theater Heute zum besten ausländischen Stück 2015 gewählt.

SPIELDATEN unter:

www.theaterkosmos.at

Saturn kehrt zurück. von Noah Haidle am Theater Kosmos in Bregenz.